NABU kritisiert Umweltschäden durch Olympia

Noch vor dem Olympia-Auftakt im russischen Sotschi kritisiert der Naturschutzbund Deustchland (NABU) das Internationale Olympische Komitee (IOC): „Die russische Regierung und das IOC hatten versprochen, Sotschi als ,grüne Olympiade‘ zu planen“, sagt NABU-Vizepräsident Thomas Tennhardt. „Doch die olympische Infrastruktur richtete viel Schaden in der umliegenden Natur an.“

Nur wenige Tage vor dem Start des sportlichen Groß-Events am Freitag in der südrussischen Heimat von Präsident Putin beklagen die deutschen Naturschützer die nach ihren Worten „mangelhafte Überwachung der Umweltstandards“ an den Sportstätten, in den Unterkünften und bei der Infrastruktur in Sotschi. Das IOC habe die Mängel des Olympiaaustragungsortes zwar erkannt und Umweltstandards festgelegt. Diese würden jedoch kaum überprüft. „Die russische Regierung muss nun unbedingt Maßnahmen zur Kompensation der Umweltzerstörung ergreifen und beispielsweise Wälder wieder aufforsten“, forderte Tennhardt.

 

In Sotschi gibt es keine „grüne“ Olympiade

 

Schon 2007 hatten die Naturschützer ökologische Probleme vorausgesagt. „Der Westkaukasus ist eines der bedeutendsten Biodiversitätszentren der Erde und Lebensraum der letzten Bergwisente Europas“, sagte Vitalij Kovalev. Er leitet das NABU-Kaukasusprogramm. „Die Olympiade richtete zwar bislang nicht wie befürchtet Schäden im benachbarten UNESCO-Weltnaturerbegebiet Westkaukasus an, aber der Sotschier Nationalpark und die Imeretinskaya-Tiefebene sind von den Vorbereitungen stark gezeichnet“, so Kovalev.

Die mangelhafte Überwachung durch das IOC zeige sich anhand der Mülldeponien, die zum Teil in Nationalparknähe errichtet wurden, so die Naturschützer. Weiter kritisieren sie Baumaßnahmen und die Begradigung und Verschmutzung des Flusses sowie die Abholzung von Laubwäldern.

Kommentar des NABU-Experten: „Sotschi ist ein Beispiel der Superlative und der Beweis, dass die derzeitigen Umweltstandards und die Vorgehensweise des IOC bislang unzureichend sind.“


red

 

 

Lesen Sie auch:

 

Olympia-Fußballer wohnen 2020 neben Fukushima

Greenpeace-Protest egegn Putin

McCartneys Brief an Putin

Most Wanted

Sarah Baker Foto: LLL/flickr CC

Hoffnung für den Klimaschutz

Wissenschaftler am Lawrence Livermore Forschungslabor haben nicht nur den Schlüssel gefunden, mit...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Pexels

Kehrseite des Sportevents: Tonnenweise Essensmüll

Superbowl: In der Nacht des Football-Endspiels der besten Teams verzehren die Zuschauer – im...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Arek Socha

Neuer Ansatz für Ökoenergie: Strom aus Wassertropfen

Neue, Idee für die Energiewende: Wissenschaftler der City University Hongkong entwickelten einen...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: