Ein Elektroauto für jeden Haushalt

Foto: istock.com/simonkr

Die aktuellen Überflutungen im Harz werden als Zeichen des Klimawandels gewertet. Bei vielen Betroffenen, aber auch bei denjenigen, die schon länger über alternative Energien im Haushalt nachdenken, geben die Ereignisse der letzten Zeit zu bedenken.

Sind Kohlenstoffe und Stickoxide tatsächlich die Ursache der Überflutungen? Sicher ist, dass eine Vielzahl von Emissionen die Umwelt belasten und für die Bildung von Ozon verantwortlich sind. Ein Umstieg auf ein Elektrofahrzeug scheint zwar auf den ersten Blick ein Tropfen auf dem heißen Stein zu sein, um den Klimawandel einzudämmen. Dennoch überzeugen die Elektromobile mit vielen Vorteilen, die weit über die Einsparung von Benzin- und Dieselkraftstoff hinausgehen.

 

Kosten und Nutzen richtig einschätzen

 

Vor der Anschaffung eines elektrobetriebenen Fahrzeugs sollten zunächst Kosten und Nutzen abgewogen werden. Zurzeit sind die aufladbaren Autos zwar noch recht teuer, aber vor allem in Großstädten nimmt ihre Anzahl stetig zu. Wer über eine Finanzierung des neuen Fahrzeugs nachdenkt, kann sich zum Beispiel unter https://www.scorekompass.de/#!kreditvergleich informieren. Wichtig ist, dass die Fahrzeuge sich regelmäßig „betanken“ lassen und dass dieser Vorgang recht zügig vonstattengeht. So nimmt nicht nur die Anzahl der Elektroautos stetig zu, sondern auch die Anzahl der dafür erforderlichen Ladestationen. Vor allem auf und in der Nähe von Parkplätzen werden nach und nach immer mehr Stationen gebaut. Bisher gibt es in Deutschland und Europa vergleichsweise wenige Zulassungen elektronischer Fahrzeuge. Deutschland liegt aber im Vergleich mit anderen europäischen Ländern im oberen Mittelfeld.

 

Die Vorteile von Elektrofahrzeugen

 

Foto: istock.com/wallix

Früher waren Elektromobile unattraktiv, weil sie viel kosteten, sie nur eine geringe PS-Leistung erreichten und ihre Reichweite gering war. Letztere Aspekte sind mittlerweile behoben. So erreichen elektronisch betrieben Fahrzeuge heute schon Strecken von bis zu 600 Kilometern, ohne dass sie zwischenzeitlich aufgeladen werden müssen. Preislich gleichen sich die Fahrzeuge mit Elektromotor nach und nach herkömmlichen Autos an. Der günstigste Wagen aus dem Elektrosegment liegt derzeit bei einem Preis von 30.000 Euro.

Praktisch und umweltfreundlich sind die modernen Fahrzeuge auf jeden Fall: Nicht nur rasante Beschleunigungen sind nach dem Grünwerden der Ampel ohne weiteres möglich, sondern auch der Ausstoß von Abgasen entfällt komplett. So wird die Atmosphäre geschont, denn weder Feinstaub noch Stickstoffoxide belasten Umwelt und Menschen. Außerdem sind Elektrofahrzeuge deutlich leiser, sodass auch die Lärmbelastung viel geringer ausfällt.

 

Felix Bruhn

Most Wanted

Sarah Baker Foto: LLL/flickr CC

Hoffnung für den Klimaschutz

Wissenschaftler am Lawrence Livermore Forschungslabor haben nicht nur den Schlüssel gefunden, mit...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Pexels

Kehrseite des Sportevents: Tonnenweise Essensmüll

Superbowl: In der Nacht des Football-Endspiels der besten Teams verzehren die Zuschauer – im...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Arek Socha

Neuer Ansatz für Ökoenergie: Strom aus Wassertropfen

Neue, Idee für die Energiewende: Wissenschaftler der City University Hongkong entwickelten einen...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: