Fahrräder spritsparend transportieren

Sprit sparen und die Umwelt schonen.

Die ungeschickte Montage von Fahrrädern am Auto kann dazu führen, dass pro 100 gefahrenen Kilometern ganze 2,5 Liter Kraftstoff mehr anfallen als bei einer Fahrt ohne Fahrräder. Das kann schnell ins Geld gehen, und ist auch nicht gerade umweltschonend.

Der ADAC hat dies nun genauer untersucht und herausgefunden, dass der Kraftstoffverbrauch tatsächlich um mehr als 41 Prozent ansteigen kann, wenn ein Fahrradträger mit zwei Fahrrädern auf dem Dach montiert ist. Wird ein Fahrradträger mit zwei Fahrrädern dagegen auf der Anhängerkupplung montiert, beträgt der gemessene Mehrverbrauch lediglich 18 Prozent.

 

Doch auch diese 18% bedeuten erhebliche Mehraufwendungen. Ein schneller Ausflug zum 50 Kilometer entfernten Badesee kann mit auf dem Dach montierten Rädern bis zu 4 EUR mehr kosten, als wenn die Fahrräder zuhause bleiben.

 

Auf die Reisegeschwindigkeit achten

 

Auch die Reisegeschwindigkeit selbst spielt eine Rolle: Bei einer Fahrt mit 130 Stundenkilometern (km/h) erhöht sich der Spritverbrauch mit zwei auf dem Dach montieren Rädern pro 100 gefahrenen Kilometer um ganze 2,43 Liter.

 

Bei einer Montage der Räder auf dem Heckträger der Anhängerkupplung fällt der Mehrverbrauch an Sprit bei gleicher Fahrtgeschwindigkeit und Distanz bei 1,06 Litern, also um mehr als die Hälfte niedriger aus. Diese Tests des ADAC wurden mit einem Opel Zafira mit Dieselantrieb durchgeführt. Beim Benzinmodell liegt der Mehrverbrauch sogar noch um einiges höher.

 

Fahrradträger nur bei Bedarf montieren

 

Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse empfiehlt der ADAC, einen Fahrradträger auf dem Dach nur dann zu montieren, wenn er auch wirklich benötigt wird. Selbst der montierte Dachträger, der nicht mit Fahrrädern oder mit Gepäck beladen ist, führt zu einem Anstieg des Spritverbrauchs um zirka 5 Prozent pro Fahrt.

 

Dies Kosten können komplett eingespart werden, wenn Fahrräder im Innern des Autos transportiert werden. Mit ausgebautem Vorderrad passen die meisten Fahrräder in ein normal großes Auto.

 

Im richtigen Gang fahrren

 

Sprit sparen lässt sich aber auch durch intelligentes Fahren. Die höheren Gänge verbrauchen weniger Sprit, als wenn zu lange in einem niedrigen Gang gefahren wird. Ein zu spätes Schalten in den nächsthöheren Gang kann den Spritverbrauch um bis zu 30 Prozent erhöhen. Bei derselben Geschwindigkeit wird im niedrigeren Gang grundsätzlich mehr Sprit verbraucht, das Einsparungspotenzial liegt hier bei bis zu 24 Prozent.


Folgen Sie uns:
17.02.2020

Drei Möglichkeiten, um Elektroschrott einzusparen

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/dokumol

Kaum vorzustellen, aber dadurch nicht weniger wahr: Ganze 22 Kilogramm Elektroschrott produziert jeder Deutsche im Jahr. Diese erschreckende Zahl stimmt nachdenklich. Und das...


Kat: autoren Wirtschaft Verbrauchertipps
15.02.2020 Alex Larsen

Nachhaltig leben in den eigenen vier Wänden

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/

Nicht erst seitdem Greta Thunberg aufgetaucht ist, um der Welt mit ihren Werten und Worten klarzumachen, wie ernst die Situation bereits geworden ist, hat Naturschutz einen immens...

weiter....
04.02.2020

Plusenergiehaus: sinnvoll für Umwelt und Geldbeutel

Wärmebild Foto: Wikimedia CC 3.0/BuLService

Beim Hausbauen nicht nur Geld sparen, sondern auch Schäden an der Umwelt zu minimieren, klingt für umweltbewusste Sparfüchse mit Wunsch nach einem Eigenheim wie ein weit...


Kat: autoren Klima Verbrauchertipps