Nachhaltige Kaffeebecher aus den Niederlanden

Foto: Boondi/Green Cup Factory

Neues aus den Niederlanden: Die Green Cup Factory wurde eröffnet!

Die zum niederländischen Unternehmen Bioodi gehörende Green Cup Factory, die nachhaltige Einwegprodukte herstellt, liefert ab sofort die ersten umweltfreundlichen Kaffeebecher mit biologischer Beschichtung (PLA). Diese Beschichtung sorgt dafür, dass die vollständig in den Niederlanden produzierten Kaffeebecher komplett biologisch abbaubar sind.

 

Zero-Waste: Abfall wird minimiert oder recycelt

 

Die Green Cup Factory hat es sich zum Ziel gesetzt, die umweltfreundlichste Kaffeebecher-Fabrik in den Niederlanden zu werden. Aus diesem Grund wird die Produktion in Spankeren (Gelderland) nur mit "grüner" Energie betrieben.

Zudem ist der Produktionsprozess FSC-zertifiziert. Dieses Zertifikat garantiert den Einsatz umweltfreundlicher Rohstoffe im Produktionsprozess.

Auch das Zero Waste-Prinzip wird während der Produktion hantiert, bei dem der Produktionsabfall minimiert und vollständig recycelt wird. Die Produktion erfolgt CO2-neutral durch die Verwendung grüner Energie und die verbleibenden CO2-Emissionen werden zu 100% lokal kompensiert.

 

Die Entstehung der Green Cup Factory

 

Bioodi hat gemerkt, dass die Nachfrage nach farbig bedruckten umweltfreundlichen Kaffeebechern (mit PLA-Beschichtung) vor allem in kleineren Mengen gestiegen ist. Daraufhin ist die Idee für die Green Cup factory entstanden.

Bioodi und Raypack sind die Unternehmen hinter der Green Cup Factory. Bioodi ist der Partner im Bereich der umweltfreundlichen Einwegprodukte mit der größten Auswahl an Kaffeebechern und die Mission lautet: „Co-creating a sustainable experience”. Raypack unterstützt die Green Cup Factory bei der Präsentation der Produkte und stellt selbst auch eine große Auswahl an Verpackungen her. Qualität, Zuverlässigkeit bei der Lieferung und Flexibilität sind für beide Unternehmen von größter Bedeutung und fließen auch mit in die Green Cup Factory ein.

 

Wieso bei der Green Cup Factory bestellen?

 

Bioodi hat über mehr als 300 umweltfreundliche Einwegartikel im Sortiment. Die laut Firmenangaben einzigartige Natureware-Produktreihe wird unter anderem von der flämischen Regierung und der Radboud Universität verwendet. Benötigen Kunden Standard-Einwegartikel oder möchten sie lieber Produkte mit Ihrem eigenen Logo oder Design? Beides ist bei der Green Cup Factory möglich, denn durch Desktop Publishing (DTP) Mitarbeiter/Designer kann auch Entwürfe nach Wunsch gestalten. "Wenn Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit in Unternehmen eine wichtige Rolle spielen, sind die Kunden bei Bioodi und der Green Cup Factory richtig", sagt das Unternehmen. Mit verschiedenen Partnern sucht Bioodi: "Dies können sowohl Einwegartikel als auch Kaffeebecher für Büros oder die Vermeidung von Abfällen betreffen."

Das Unternehmen Bioodi besteht inzwischen 12 Jahre und ist international tätig, unter anderem in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Deutschland.

 

Katharina Becking

 

 

 

Most Wanted

Sarah Baker Foto: LLL/flickr CC

Hoffnung für den Klimaschutz

Wissenschaftler am Lawrence Livermore Forschungslabor haben nicht nur den Schlüssel gefunden, mit...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Pexels

Kehrseite des Sportevents: Tonnenweise Essensmüll

Superbowl: In der Nacht des Football-Endspiels der besten Teams verzehren die Zuschauer – im...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Arek Socha

Neuer Ansatz für Ökoenergie: Strom aus Wassertropfen

Neue, Idee für die Energiewende: Wissenschaftler der City University Hongkong entwickelten einen...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: