Ratten sterben an Futter aus Gen-Mais

Foto: CRIIGEN Study

NK 603-Genmais kann tödlich sein! Französische Forscher belegen jetzt mit Versuchen an Ratten, dass Futter aus der manipulierten Sorte von Monsanto die Tiere krank macht und sie daher früher sterben als üblich. Die EU-Lebensmittelbehörde ist alarmiert – Der Rohstoff ist nämlich auch zur Verarbeitung in der Lebensmittelindustrie zugelassen.

„Tumore, Nierenschäden, Leberschäden“, nennt die Financisal Times Deutschland</linkI> als Folge des Gen-Maisfutters. Gilles-Eric Séralini, der die Versuchsergebnisse im Fachblatt Chemical Toxicology veröffentlichte, hatte schon 2007 vor den Gefahren von Genmais gewarnt. Das deutsche Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) sah allerdings damals keinen Anlass, die Maissorte vom Markt zu nehmen.

 

Grüne fordern Importstopp für Gen-Mais

 

In Frankreich wird jetzt ein Verbot der Sorte debattiert. „Sollten sich die gesundheitlichen Gefahren bestätigen, werde sich Frankreich auf europäischer Ebene für ein Verbot dieser genveränderten Pflanzen einsetzen“, zitert Welt-Online den französischen Premierminister Jean-Marc Ayrault.

Der baden-württembergische Verbraucherminister und Vorsitzender der Agrarministerkonferenz von Bund und Ländern, Alexander Bonde (Grüne), wolle, so die Welt weiter, das Thema auf der Agrarministerkonferenz in der kommenden Woche auf die Tagesordnung setzen. Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner solle einen „nationalen Importstopp umsetzen“.

 

Lesen Sie auch:

 

DAS-44406-6: Vergiftete Felder

China: Gentechnik-Experiment an Kindern

Gentech Soja: Durch die Hintertür auf unseren Tisch

 

Most Wanted

Sarah Baker Foto: LLL/flickr CC

Hoffnung für den Klimaschutz

Wissenschaftler am Lawrence Livermore Forschungslabor haben nicht nur den Schlüssel gefunden, mit...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Pexels

Kehrseite des Sportevents: Tonnenweise Essensmüll

Superbowl: In der Nacht des Football-Endspiels der besten Teams verzehren die Zuschauer – im...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Arek Socha

Neuer Ansatz für Ökoenergie: Strom aus Wassertropfen

Neue, Idee für die Energiewende: Wissenschaftler der City University Hongkong entwickelten einen...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: