Tierschutz auf Bio-Bauernhöfen noch besser

Glückliche Kühe in Bayern Foto: Wikimedia CC 3.0/Guido Radig

Damit es Tiere künftig besser haben wollen die Biobauern-Verbände Bioland, Demeter und Naturland ein „gemeinsames Kontrollverfahren für Tierwohl“ aufbauen, berichtet jetzt der Branchendienst topagrar online.

Biobauern nehmen für sich in Anspruch, ihre Tiere ohnehin gut zu versorgen. Sie pochen seit Jahren auf den Unterschied zu konventionellen Tiertransporten, Tiermast und Massenhaltung mit Hormongaben oder Medikamentenschutz vor Krankheiten. Rund 10.000 Mitgliedsbetriebe in den Verbänden wollen nun auch die letzten möglichen Schwachstellen abstellen, schreibt der Infodienst.

 

Ökobauern arbeiten zusammen: Transparenz soll Tierwohl stärken

 

Eine eigens gebildete Arbeitsgemeinschaft habe bereits erste Regeln festgezurrt. „Das gemeinsame Kontrollverfahren gilt ab sofort“, zitiert topagrar die Arbeitsgruppe: „Die überverbandliche Tierwohl-Checkliste werde künftig bei der jährlichen Öko-Kontrolle mit abgeprüft.“

Mit der konzertierten Aktion wollen die Verbände „die hohe Glaubwürdigkeit des ökologischen Landbaus mit seiner artgerechten Tierhaltung“ sicherstellen, betonen die verbände. Jan Plagge, Chef des Bioland-Verbands zitiert topagrar so: „Strenge Richtlinien sind eine wichtige Grundlage der Bioland-Tierhaltung.“ Die gemeinsame Checkliste der drei Öko-Verbände stärke die Sensibilität der Bauern, Berater und Kontrolleure. „Das Tierwohl müssen alle Biobetriebe in Deutschland immer im Fokus haben“, sagte Plagge dem Branchendienst.

Demeter-Vorstand Alexander Gerber setzt vor allem auf Transparenz: „Dadurch schützen wir die große Mehrheit unserer Höfe, die auch beim Tierwohl Spitzenbetriebe sind. Zugleich bieten wir den wenigen Landwirten, die Schwierigkeiten im Management haben, die notwendigen raschen Hilfestellungen.“ Hans Hohenester von Naturland ergänzt: „Die Kraft dieser Maßnahme zur Qualitätssicherung liegt in der Gemeinsamkeit, mit der sich die drei großen Öko-Verbände hier des wichtigen Themas Tierwohl annehmen.“


pit

 

 

Lesen Sie auch:

 

60.000 Unterschriften gegen Massentierhaltung

Hunde auf dem Teller

Bluten für die Beauty: Größtes Hai-Schlachthaus der Welt

Most Wanted

Sarah Baker Foto: LLL/flickr CC

Hoffnung für den Klimaschutz

Wissenschaftler am Lawrence Livermore Forschungslabor haben nicht nur den Schlüssel gefunden, mit...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Pexels

Kehrseite des Sportevents: Tonnenweise Essensmüll

Superbowl: In der Nacht des Football-Endspiels der besten Teams verzehren die Zuschauer – im...


Foto: Pixabay CC/PublicDomain/Arek Socha

Neuer Ansatz für Ökoenergie: Strom aus Wassertropfen

Neue, Idee für die Energiewende: Wissenschaftler der City University Hongkong entwickelten einen...


Neu im global° blog

Foto: Pressenza (CC BY 4.0)

Atomwaffen verstoßen gegen das Recht auf Leben

Die Organisationen IALANA, IPPNW und ICAN weisen anlässlich des Tages der Menschenrechte auf den...


Foto: ZDF / Martin Kaeswurm

"Schattenmacht Blackrock"

Der amerikanische Finanzinvestor Blackrock verwaltet im Auftrag seiner Kunden über sechs Billionen...


Screenshot: gunther-moll.de

Die Botschaft

Eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur ist auf diesem Planeten möglich, wenn wir uns...


Folgen Sie uns: