Nachhaltige Anlage: Wie viel geht noch im Dax?

Wie wir mehr aus geld machen... Foto: Flickr/Channah07

Aktien sind aktuell auf Rekordjagd. Ein Vergleich mit dem EuroStoxx 50 für den Zeitraum Januar 2010 bis Januar 2015 zeigt, dass Anleger, die im Natur-Aktien-Index (NAI) investierten, ihr Geld nicht nur ökologisch, sondern auch finanziell sinnvoller angelegt hatten.

Der Dax erfreut schon seit geraumer Zeit die Anleger. Folgte ein Allzeithoch dem nächsten, so ist aktuell zunächst eine Pause eingetreten. Die 11.000er-Marke war zwar im Visier, wurde aber knapp verfehlt.

Natürlich trägt die Schwäche des Euros einerseits, das niedrige Zinsumfeld andererseits dazu bei. Die exportorientierten Unternehmen profitieren von den gesunkenen Einkaufspreisen für die Abnehmer außerhalb der Eurozone. Anleger, die sich bislang auf festverzinsliche Papiere fokussiert hatten, stellen jetzt fest, dass die Dividenden zahlreicher Aktiengesellschaften eine höhere Rendite einbringen, als die Zinsen aus Anleihen. Kombiniert mit dem potenziellen Kursanstieg bieten sich an den Aktienbörsen zurzeit bessere Gewinnchancen als im Renten- oder Einlagensektor.

 

Ein positives Umfeld

 

Grundsätzlich sieht das Umfeld für den Dax nach wie vor positiv aus. Mit einer schnellen Erholung des Euros gegenüber dem US-Dollar und dem Schweizer Franken ist nicht zu rechnen. Ebenfalls scheidet eine zeitnahe Erhöhung der Zinsen aus. Im Gegenteil, durch das Erreichen der Deflationszone wären höhere Zinsen zum aktuellen Zeitpunkt völliges Gift für die Wirtschaft.

Investments in Aktien stehen daher wohl weiterhin im Mittelpunkt bei Anlageentscheidungen. Für die Anleger, die bislang ihr Geld in Einlagen angelegt hatten, stellt sich allerdings die Frage, wo sie am besten ein Depot eröffnen sollten. In diesem Ratgeber zum Online-Brokerage finden sich hilfreiche Tipps, was bei der Depoteröffnung beachtet werden sollte. Zu groß ist inzwischen die Kluft zwischen den Anbietern vor Ort und den Direktbanken. An der Besteuerung können Anleger nichts ändern, wohl aber an den Gebühren, welche sie entrichten oder eben einsparen.

 

Dax nicht das Maß aller Dinge

 

Der DAX ist der deutsche Leitindex. Dies ist unstrittig. Er ist aber eben nicht das Maß aller Dinge. Die Rede ist hier nicht von Dow Jones oder dem EuroStoxx 50, sondern von einem ganz anderen Index, dem NAI. Dieser Natur Aktien Index berücksichtigt nur Aktien von Unternehmen, die nachhaltig, ethisch sauber und sozial verantwortlich agieren.

Ein Vergleich mit dem EuroStoxx 50 für den Zeitraum Januar 2010 bis Januar 2015 zeigt, dass Anleger, die im NAI investiert waren, ihr Geld nicht nur ökologisch, sondern auch finanziell sinnvoller angelegt hatten. Gleiches gilt für den Vergleich mit dem DAX in einer Ein-Jahresperiode.

Nachhaltigkeit zahlt sich also doppelt aus. Sparer, die keine Einzeltitel erwerben möchten, können in Deutschland inzwischen aus über 350 nachhaltig ausgerichteten Fonds auswählen. Der Vorteil, gerade für Börsenneulinge, liegt darin, dass erfahrene Fondsmanager die Auswahl der einzelnen Aktien vornehmen. Grundlage sind dafür sehr enge Vorgaben durch das jeweilige Aufsichtsgremium, welches entscheidet, ob ein Unternehmen den nachhaltigen Gesichtspunkten gerecht wird.

Autor: Antal Zsolt

 

 

Lesen Sie auch:

 

Sicher und transparent: In Windkraft investieren

EU zwingt Industrie zu mehr Offenheit

Finanzkrise: Banker sind triebgsteuert

Folgen Sie uns:
17.02.2020

Drei Möglichkeiten, um Elektroschrott einzusparen

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/dokumol

Kaum vorzustellen, aber dadurch nicht weniger wahr: Ganze 22 Kilogramm Elektroschrott produziert jeder Deutsche im Jahr. Diese erschreckende Zahl stimmt nachdenklich. Und das...


Kat: autoren Wirtschaft Verbrauchertipps
15.02.2020 Alex Larsen

Nachhaltig leben in den eigenen vier Wänden

Foto: Pixabay CC/PublicDomain/

Nicht erst seitdem Greta Thunberg aufgetaucht ist, um der Welt mit ihren Werten und Worten klarzumachen, wie ernst die Situation bereits geworden ist, hat Naturschutz einen immens...

weiter....
04.02.2020

Plusenergiehaus: sinnvoll für Umwelt und Geldbeutel

Wärmebild Foto: Wikimedia CC 3.0/BuLService

Beim Hausbauen nicht nur Geld sparen, sondern auch Schäden an der Umwelt zu minimieren, klingt für umweltbewusste Sparfüchse mit Wunsch nach einem Eigenheim wie ein weit...


Kat: autoren Klima Verbrauchertipps